Dienstag, 7. Mai 2019

Birdwatching für Kinder: Das eigene Vogelfernsehen

Toll, wenn man vom Bett oder Schreibtisch aus dem Fenster schauen kann. Da kann man nämlich Vögel anlocken und beobachten. Dies ist sehr spannend, probiert es einmal aus.

Die Vögel freuen sich im Winter, bei einer geschlossenen Schneedecke über Futter, im Frühling über ein Körbchen mit dickem Wollfaden zum Nestbau und im Sommer über eine flache Schale mit Wasser, die sie als Planschbecken benutzen können.

Bietest Du diese Dinge an, dann hast Du Dein eigenes Vogelfernsehen !

„Vögel beobachten“ heisst auch „Birdwatching“. Vögel zu beobachten ist ein interessantes Hobby, was viele Menschen haben. Wenn Dir dieses Hobby gefällt, dann solltest Du Dir dazu viel Zeit nehmen, denn je länger man Zeit hat, desto mehr Vögel wirst Du sehen.
Vielleicht haben Deine Eltern oder Großeltern ein Fernglas, was sie Dir leihen können. So kann man aus der Ferne die Vögel gleich viel besser erkennen, und stört sie nicht beim Fressen, Nestbau oder Jungenaufzucht.

Nützlich ist auch ein Bestimmungsbuch. Wenn Du ein Vogel noch nicht kennst, dann kannst Du dort nachsehen, um was es sich für einen Vogel handelt.

Spiel 1 – Ein Wettbewerb
Wer innerhalb einer Woche die meisten Vögel beobachten und bestimmen kann, ist Sieger.

Spiel 2 – Der unbekannte Vogel
Eure Eltern zeigen Euch 10 verschiedene Vogelfotos.
Wer mit Hilfe eines Bestimmungsbuches zuerst die gesuchten Vögel bestimmen kann, ist Sieger.

Spiel 3 – Ich kenne einen Vogel, den kennst Du nicht
Das Spiel funktioniert ähnlich wie das Spiel „Teekesselchen“. Jemand beschreibt einen Vogel. Wer ihn zuerst errät ist Sieger.

Vielleicht könnt Ihr noch viel mehr Spiele aus diesem Hobby ableiten, versucht es einmal.

Quelle:
Text: © 2007, Nicole Müller