Sonntag, 7. April 2019

Vokabelspiel

Vokabel-Lernen ist oft recht langweilig, aber das muß nicht sein. Eure Großeltern haben in der Regel noch keine Sprache lernen müssen, aber Eure Eltern mit Sicherheit. Ich habe übrigens Englisch und Französisch in der Schule gelernt. Da wir mit der Schule eine Studienfahrt nach London gemacht haben, und dort bei einer Gastfamilie untergebracht waren, war ich wirklich froh. Ich hätte die netten Leute sonst gar nicht verstanden. Später war ich noch öfter in GB, und es hat mir dort immer super gefallen.

Was brauchen wir für das Spiel ?

- Kleine Karteikarten
- Karteikasten
- grosser, leerer Tisch
- 1 Spielsanduhr

Spielvorbereitung

Die Vokabel aus Eurem Englischbuch / Vokabelheft werden auf die Karteikarten geschrieben. Auf der einen Seite das englische Wort, und auf die andere Seite die deutsche Übersetzung. Wichtig dabei ist, dass ihr alles super ordentlich und vor allem richtig abschreibt.

Tipp:
Nicht jeder hat in der Schule die gleiche Schrift gelernt. Daher könnte man die Wörter auch mit Computer auf Etiketten schreiben, und die Etiketten dann auf die Karteikarten kleben. Leider sind solche Etiketten nicht ganz so preisgünstig. Alternative wäre die Benutzung einer normalen Druckschrift.

So wird gespielt

Karteikarten mischen, auf den Tisch fallen lassen und verteilen. Normalerweise liegen mal englische und mal deutsche Wörter oben. Das soll auch so sein.

Nun nimmt der erste Spieler eine Karte vom Tisch, und liest laut vor, was auf der Karte steht (Beispiel: Apfel). Wenn er die deutsche Übersetzung weiß, dann sagt er das nun laut. Dann wird die Karte herum gedreht, ob das stimmt. Wenn ja, darf der Spieler die Karte behalten. Weiß er es nicht, hat er solange Zeit zum Überlegen, wie die Sand durch die Sanduhr rinnt. Weiß er es immer noch nicht, wird die Karte auf den Tisch zurück gelegt.

Der Spieler mit den meisten Karten hat gewonnen.